Die Cité de la Dentelle et de la Mode ist eine bedeutende Einrichtung, in der man alles über diese Branche erfährt, die für die lokale Geschichte so prägend war. Spitzen haben die Stadt nachhaltig beeinflusst und zur Bildung ihres Südteils beigetragen. Daher sollte man dieses Können, das den französischen Luxus symbolisiert, bei einem Besuch in Calais nicht verpassen.

Zwischen Abenteuer und Geheimnissen ...

Die bedeutende Einrichtung, die das Label „Musée de France“ trägt, liegt mitten im südlichen Viertel Saint-Pierre – einer ehemaligen Gemeinde, die 1895 mit Calais zusammengeführt wurde. Die Kollektionen sind für Amateure, Eingeweihte oder einfach Bewunderer von „Schönem“ interessant und befinden sich in einer ehemaligen Fabrikhalle, die typisch für die Spitzenindustrie in Calais am Ende des XIX. Jahrhunderts ist. In diesen Fabriken arbeiteten oft mehrere Spitzenunternehmen gleichzeitig, wobei sie versuchten, ihre Geheimnisse vor ihren Nachbarn – und Konkurrenten – zu verbergen! 

Nur die Fassade der Cité de la Dentelle et de la Mode hat ein zeitgenössisches Aussehen und soll mit ihrer Wellenform an das Meer zwischen Frankreich und England erinnern. Denn die ersten Maschinen wurden von drei Engländern über den Ärmelkanal … geschmuggelt! Ein wahres Spitzenabenteuer in Calais, das seit Eröffnung der „Cité dentelle“ (wie sie allgemein in Calais genannt wird) im Jahr 2009 angemessen präsentiert wird. Auch Personen mit eingeschränkter Mobilität können die relativ neue Einrichtung komplett besichtigen. Als Anspielung auf die über das Meer gekommenen Schmuggler wird die Cité dentelle von dem Flussschiff Calais Majest'in angefahren. 

Schwere Maschinen und Glamour!

Die großen Ausstellungsräume (und ehemaligen Werkstätten) der Cité führen uns von der handgefertigten Spitze des XVI. Jahrhunderts über ihre industrielle Entwicklung im Viertel Saint-Pierre des XIX. Jahrhunderts bis zur modernen Spitze von heute und ihrer Rolle in der Welt der Mode. Auch Maschinen und Verfahren werden vorgestellt: Verpassen Sie auf keinen Fall die Vorführung der beeindruckenden mechanischen Spitzenmaschinen mit den Erklärungen eines ehemaligen „Tulliste“, wie die Spitzenhersteller hier genannt werden. Die Produktionsverfahren der Spitze aus Calais kommen auch in Caudry bei Valenciennes zur Anwendung, wobei wegen unterschiedlichen Maschinengrößen in Calais hauptsächlich Wäsche und in Caudry Kleidung hergestellt wird. So haben kürzlich Bräute wie Kate Middleton oder Amal Alamuddin (alias Frau George Clooney!) Kleider getragen, die unter dem Label „Dentelle de Calais“ in Caudry hergestellt worden waren.          

Aktivitäten für alle

Die Cité Internationale de la Dentelle et de la Mode ist nicht nur ein Museum, sondern auch eine eigene Lebenswelt mit einem Programm von Sonderausstellungen, Kursen für Kinder und Erwachsene, dem Restaurant „Les petites mains“ und einem Hörsaal. Mode- und Textilbegeisterte können auch das spezielle, gut ausgestattete Dokumentationszentrum zu dem Thema erkunden. Als weitere „Besonderheit“ empfehlen wir Ihnen die 3D-Kabine, die mit hoher Präzision Ihre Maße ermitteln und sogar einen Avatar von Ihnen erstellen kann. 

Spitzen ... und Mode!

Seit mehreren Jahren sind Ausstellungen über die Welt der Mode sehr beliebt und erfolgreich. Nach Ausstellungen über Iris Van Herpen, Balenciaga, Modern Love und andere wendet sich die Cité de la Dentelle et de la Mode wieder dem jungen Design und neuen Anwendungen von Spitzen zu. So wird es bis zum 31 Dezember 2017 sein, eine Ausstellung  des Berühmten ModeDesigner Hubert De Givenchy gewidmet. 

Dieses Museum ist auch member des Google Project "We wear culture" 

 

 

En savoir plus